stell dir vor es ist krieg, und keiner geht hin...

  Startseite
    Schokolade
    Quarktasche
    The Marius Horror Show
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Freunde
    dope34
    - mehr Freunde




  Links
   anni
   belaaa
   lisa
   zusi
   fabian
   dope34



http://myblog.de/ohyeah

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zwei

*trommelwirbel* nach langem Warten ist es endlich so weit, Marius hat die Fortsetzung geschrieben



Ich überlegte kurz und kletterte dann hinterher. Frank wohnt im Erdgeschoss, es ist nicht wirklich schwierig dort hinauf zu kommen doch der Regen erschwerte die Sache. Niklas schien erst sehr motiviert in die Wohnung zu gehen, doch kurz vor der Tür blieb er plötzlich stehn. "Was ist los?" feagte ich, doch eine Antwort bekam ich nicht. ich sties ihn zur Seite und ging in die Dunkleheit. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch fest davon überzeugt das dies alles ein Scherz war, doch dann dann viel ich auf den Boden. Ich bin über Franks Schrankwand gestolpert, die aus irgend einem Grund auf dem Boden lag. Ich stand wieder auf und tastete mich vorsichtig durch die Dunkelheit zum Lichtschlater.. ich schaltete...und??...nichts. es blieb dunkel. Ich rief nach Niklas der immer noch auf dem Balkon stand: "Niklas? wo ist der Sicherungskasten?" "An der Haustür"antwortete er und schein mir hinterher zu kommen. Ich bemerkte wie auch mir langsam die Angst zu Kopf stieg. Ein völlig neues Gefühl.. einem scheint der Atem zu stocken. Ich erreichte den Sicherungskasten und sah mir die Sache an. Alle Sicherungen waren drin und auch der Hauptschalter schein in Ordnung zu sein. Ich war völlig in Gedanken, machte mich verrückt, es musste doch eine Erklärung geben! Doch plkötzlich fasste mich wer an die Schulter. Niklas. Er zeigte auf Die Tüt rechts von uns. am Anderen Ende des Flurs. Sie war verschlossen doch unter ihr schien licht durch einen Spalt hindurch. Komisch? das ist mir garnicht aufgefallen. Noch in Gedanken und im Bestreben auf die Tür zuzugehn hörten wir ein Knacken, umgefähr so wie der Wählton eines Telefons. Ich blieb stehen. "siehst du das?" fragte mich Niklas. "Da sind welche drin!" Er Flüsterte plötzlich und ballte eine Faust. Tatsächich ich hörte ein Räuspern und sah einen Schaten von links nach rechts wandern. "Einbrechrer" flüsterte ich und ging entschlossen auf die tür zu niklas war hinter mir... das Knacken wurde lauter, dann schrie eine Stimme, was konnte ich nicht verstehen, wollte ich auch garnicht denn wir stürmten bereits in den Raum. Eine Frau lag in der Mitte. Sie bewegte sich nicht. Ich drehte mich um und sah zurück in den Flür.Mich traf es plötzlich eiskalt. Ein Mann, gross und breit gewachsen, öffnete die Wohnungstür. Ich konnte kein Gesicht erkennen, denn dieses lag im Schatten als er die wohnung verlies. Niklas nahm sofort die Verfolgung auf. Ich konnte nicht. ich stand da.. wie vereist. ich sah wieder die Frau an ein lebloser Körper, doch was war das? Ihre Augen öffneten sich...
7.8.06 17:02
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lithaaa / Website (19.8.06 18:54)
Hab gedacht, jetzt wird das Ganze mal aufgelöst... Wird ja immer spannender, bitte diesmal nich soooo lange für den 3. Teil brauchen^^


stephan (14.9.06 21:02)
mach mal hinne da marius! spann uns nicht zu lange auf die folter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung